Archäologie aus dem Cockpit

Als der Arm Karl des Großen in den Odenwald reichte

Rudolf Landauer

Vortrag in Kooperation mit der Badischen Heimat
Der technische Fortschritt in der modernen Luftbildarchäologie bietet einzigartige Möglichkeiten, um bisher unentdeckte Bodendenkmale aufzuspüren und ihre interessante Geschichte zu ergründen. Doch bei aller Technik ist die Erfahrung und das Wissen des Luftbildarchäologen unabdingbar. Seit 30 Jahren widmet sich der Luftbildarchäologe Rudolf Landauer im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege der archäologischen Luftbildprospektion und hat dabei auch im Norden Baden-Württembergs spannende Entdeckungen gemacht, die er in seinen Vorträgen der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Der Referent ist Träger des Archäologiepreises Baden-Württemberg 2008. Ganz frisch und bisher noch kaum veröffentlicht ist der Nachweis und die Wiederentdeckung eines Herrenhofes, einer sogenannten Curtis aus der Karolingerzeit des 8/9. Jh. n. Chr. im freien Feld bei Großeicholzheim. Es handelt sich dabei um einen seltenen unzerstörten Gutshof in Süddeutschland, der noch im Erdreich schlummert. Diesem Aufsehen erregenden neuen Fund und der Geschichte der damals herrschenden Verhältnisse in Mitteleuropa und im heutigen Nordbaden widmet sich Rudolf Landauer in seinem Vortrag.

Kursnummer: 222-10124
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mi, 19.10.2022, 19:00 bis 20:30 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 105
Kursgebühren: 6,00 €
Abendkasse
15 - 30 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang